eUmzugLU

Heute müssen sich die Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons Luzern bei Zuzug, Wegzug und Umzug innerhalb der Gemeinde entweder persönlich bei den Einwohnerdiensten oder in Ausnahmefällen auf schriftlichem Weg ab-, an- und ummelden. Rund 12‘000 Personen ziehen jährlich in oder aus dem Kanton Luzern. Innerhalb des Kantons werden pro Jahr rund 60‘000 Zuzüge, Umzüge und Wegzüge begangen. Dies bei einer aktuellen Gesamtbevölkerung von rund 400‘000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Mehrere Kantone haben sich zum Verbund eUmzug Schweiz zusammengeschlossen und bieten eine gemeinsame Lösung für die online-Adressänderung unter eUmzug Schweiz an. Die elektronische Umzugsmeldung soll bis Ende 2019 schweizweit umgesetzt werden. Damit wird eine in Bevölkerungsumfragen am häufigsten gewünschte elektronische Behördendienstleistung realisiert. Der Einwohner kann die Meldepflicht unabhängig von den Öffnungszeiten der Einwohnerdienste mittels eines einfach verständlichen elektronischen Angebots selbstständig vornehmen. Die Schaltergänge erübrigen sich bei der Nutzung von eUmzug im Normalfall vollständig (Ausnahmen sind definiert). Damit wird der Aufwand für den Meldepflichtigen wesentlich verringert.

eUmzugLU soll auch den Einwohnerdiensten Entlastung und Nutzen bieten. Insbesondere in folgenden Belangen: 

  • Keine redundante Dateneingabe, folglich Erhöhung der Datenqualität durch Ausschalten von Fehlerquellen.
  • Die Schalter werden von Routinefällen entlastet; bzw. Routinefälle automatisiert. Schalterarbeit konzentriert sich auf Spezialfälle und individuelle Beratungstätigkeit.
  • Da die vorgeschlagene Lösung gemeindeindividuelle zusätzliche Komponenten individuell für Gemeinden anbietet (wie z.B. Kontaktdaten von Gemeindedienstleistern, Abfallkalender, Verweise auf Gemeindewebauftritt, Online-Schalter, Newsletter, usw.) bleibt bei Bedarf der Kontakt zur Gemeindebevölkerung erhalten.
  • Die mit der Nutzung von Informatikmittel vertrauten Generationen werden mit dem eUmzugsservice besser angesprochen, dadurch reduziert sich der Aufforderungsaufwand (Mahnungen).
  • Auch interkantonale Umzüge können medienbruchfrei und effizient verarbeitet werden.
  • Möglichkeit zur Erstellung von Auswertungen und Statistiken auf Knopfdruck welche zur Prozessoptimierung genutzt werden können.

Das Projekt eUmzugLU richtet sich nach den Vorgaben des Referenzmodell eUmzugCH.

Umsetzungsstand
In den folgenden Luzerner Gemeinden ist eUmzug ab dem 15. Januar 2019 verfügbar:

  • Adligenswil
  • Ebikon
  • Emmen
  • Horw
  • Kriens
  • Luzern
  • Malters
  • Meggen
  • Rothenburg