Digitale Langzeitarchivierung (dLZA)

Projektbeschreibung

Die Fachgruppe Prozesse und Informatik (seit 1.1.2017 Bereich Prozesse und Informatik) hat die Arbeitsgruppe Digitale Langzeitarchivierung (dLZA) geschaffen. Als erstes wurde eine Bestandsaufnahme der Softwareprodukte und Datenlandschaften der Gemeinden, der Gemeinden in Verbindung mit dem Kanton und der Gemeindeverbände und Gemeindeverträge soll erstellt. Mit dem vom Gemeindeschreiberverband ausgearbeiteten Registraturplan beziehungsweise des Ordnungssystems wurde definiert, welche Daten archivwürdig sind und deshalb in ein entsprechendes dLZA-System übertragen werden müssen. In dieser Phase wurde auch geklärt, welche Fachapplikationen (Datenbanken) die Langzeitarchivierung vorgesehen oder bereits integriert haben. Zudem wurde erkannt, dass auch Daten aus einem Filesystem in ein digitales Archiv übergeben werden sollen können.  Aufgrund der Erkenntnisse wurde ein System für die dLZA ausfindig gemacht, welches die Daten aus einer GEVER-Lösung, einem Filesystem und aus einer Datenback (Fachappliktion) übernehmen und langzeitarchivieren kann. Mit einer im Kanton Luzern verbreiteten GEVER-Lösung wurde zudem ein entsprechender Pilotbetrieb aufgebaut, welcher die Machbarbeit beweisst. Interessierte Gemeinden können beim VLG Bereich Prozesse und Informatik entsprechende Anbiertinformtionen und Vertragsmuster einholen.